Schweriner Jazznacht Festival 2022

unter der Schirmherrschaft von Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin MV
Der Ticket VVK für alle Konzerte startet, soweit es die Situation erlaubt, Anfang Februar 2022

7.4.22 | 19.00 Uhr | Schelfkirche Schwerin

Kammerphil Jazz

Schweriner Jazznacht Exklusiv

Unter dem Titel „Kammerphil Jazz“ vereint der Schlagzeuger Jonas Krause die norddeutschen Jazzgrößen Felix Behrendt (bass), Malte Schiller (sax), Benny Brown (trompete) und Sophia Oster (piano) zu einem Quintett.

Jonas Krause Foto: Hauke Dressler

Der erste Lockdown war für sehr viele Künstler existenziell bedrohend. In dieser emotional aufgeladenen Zeit hat sich der klassisch ausgebildet Schlagzeuger dazu entschieden, ein privates Jazz Studium bei Holger Nell in Berlin zu beginnen. Kern des Studiums war vor allen Dingen der Hard Bop Stil. Standards aus dieser Ära werden verknüpft mit Kompositionen seiner Mit- Musiker.

Jonas Krause war bis 2019 Erster Schlagzeuger der Mecklenburgischen Staatskapelle und wechselte im Sommer 2019 als Solo Pauker zu der international renommierten Deutschen Kammerphilharmonie Bremen.

Im Rahmen der Schweriner Jazznacht 2019 hat Jonas Krause bereits ein Konzert gegeben. In Anlehnung an die tiefe Verbundenheit von Jonas Krause zu Schwerin und anknüpfend an die gute Zusammenarbeit damals, wird auch das Konzert am 07.04..2022 in Schwerin in Kooperation als Schweriner Jazz Nacht Exklusivkonzert realisiert werden.

VVK (+ Gebühr) Tourist Information 0385 5925212
Ticket: Abendkasse 20 €/ Freier Eintritt für Schüler und Studenten

gefördert durch NDR Kulturförderung in Mecklenburg-Vorpommern

22. APRIL 2022

Karin Hammar FAB4 »Circles«

Eröffnungskonzert Schweriner Jazznacht

Beginn: 20 Uhr Einlass: 19.30 Uhr HN Holding GmbH, Johannes- Stelling- Str.19, 19053 Schwerin

  • Karin Hammar, Trombone
  • Andreas Hourdakis, Guitar
  • Niklas Fernqvist, Bass
  • Fredrik Rundqvist, Drums
Karin Hammar                                       Foto: Nikola Stankovic

Die Schwedische Posaunistin Karin Hammer gilt als eine der Besten ihres Fachs, und ist in Europa und ist auch hierzulande keine Unbekannte mehr. Spätestens seit Nils Landgren sie als musikalische Entdeckung feierte, manifestierte sich ihr Eintrag in der Liste der außergewöhnlichen Talente. Zwei Jahre nach der Veröffentlichung des von der Kritik hoch gelobten Albums «Imprints» (Redhorn Records), stellt Karin Hammar nun ihr neues Werk «Circles» vor. Dabei verlässt sie sich wie bereits zuvor auf ihre famose Formation Karin Hammar Fab 4, um acht neue Kompositionen und eine Interpretation von Nina Simones «Four Women» in das ihr so eigene musikalischen Gewand zu kleiden – Modern Jazz mit Einflüssen aus Salsa, Bossa Nova, Bop, Swing und Popmusik. Hammars Formation Fab 4 besteht aus einigen der besten schwedischen Jazzmusiker: Niklas Fernqvist am Bass, Fredrik Rundqvist am Schlagzeug und Andreas Hourdakis an der Gitarre. Letztere bringt als neues Mitglied frische Impulse in den Sound der Band.

Ticket: 25 € AK / VVK (+Gebühr) Tourist Information Schwerin, Tel.: 0385 59252 12

Wir danken für die Unterstützung des Konzerts:

23.4.22, 19.00 Uhr Schweriner Jazznacht

25 Jahre „Jazz meets Business in Benefit

Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin – Großes Haus

Nathan Ott Quartett “shades of red” (19.15 Uhr)

Foto: Hartmut F.Braun
  • Christof Lauer sax
  • Sebastian Gille, sax
  • Jonas Westergaard, bass
  • Nathan Ott, drums

Das Quartett des jungen Wahl-Berliners Nathan Ott bringt den Geist der legendären LighthouseEdition der Elvin Jones Band der 70er Jahre ins 21. Jahrhundert, und wird eindrucksvoll das neue Album “shades of red” präsentieren.
Was 2016 mit Dave Liebman als interkontinentale Jazz-Begegnung begann, mündete Ende vergangenen Jahres in der vorliegenden Besetzung, die im Verlauf ihrer ersten Tournee vielerorts enthusiastisches Echo ausgelöst hat. Dabei nimmt der Prominenteste eine Schlüsselrolle ein: Christof Lauer, der sich mit seiner kraftvollen Virtuosität längst einen Spitzenplatz in der Jazz-Welt erspielt hat, wurde in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder als Europa’s wichtigster Saxophonist bezeichnet. Schroff und spröde eindringlich kann sich seine Kraft entladen: ein Meer aus Überblaseffekten und Trillern, Flageolettos und “shouts“, in deren Sog sich immer wieder “sheets of sound“ auftürmen. Spätestens in diesen himmlischen Sphären ist dann noch ein Ahnvater (kein Geringerer als der “Übervater des modernen Jazz“) gar nicht so weit weg. Mindestens das Wort “coltranesk“ fehlt deshalb fast nie in den Rezensionen zu Christof Lauer. Doch Lauer braucht keinen Heroen wie diesen, auch nicht andere, an die er zuweilen erinnert: Bitte keine Vergleiche, die mit „klingt wie“ beginnen. Lauer ist Lauer. Eben diesen bringt Nathan Ott mit dem eindringlichen Ton des frisch gebackenen SWR-Jazzpreisträgers Sebastian Gille zusammen. Vervollständigt wird diese faszinierende Musikerkonstellation mit dem ebenso mächtigen wie elastischen Kontrabass-Spiel von Jonas Westergaard, einem der gefragtesten Tieftöner des Landes.

Sandie Wollasch & Klaus Wagenleiter Trio „Better! (20.45 Uhr)

  • Sandie Wollasch, voc.
  • Klaus Wagenleiter, piano
  • Guido Jördis, drums
  • Decebal Badila, bass

Sandie Wollasch präsentiert ihr neues Soloalbum ‚Better‘

                           …excellently accompanied by Klaus Wagenleiter Trio

Foto: Nico Schnepf

Mit dem Album „Better“, schlägt Sandie Wollasch ein neues Kapitel ihrer Lauf-bahn als Sängerin auf, dass viel Potenzial birgt. Einen wesentlichen Anteil daran haben drei Musiker, die mit dem Label „Be-gleitband“ weit unter Wert verkauft wären: Das Klaus Wagenleiter Trio, die Rhythmusgruppe der SWR Big Band, deren musikalischer Leiter Wagenleiter auch ist. Der Pianist und seine Mitstreiter, Decebal Badila am Bass und Guido Jöris am Schlagzeug, sind schon instrumental eine Klasse für sich. Gemeinsam aufgetreten sind Wollasch und das Trio schon oft, gemeinsam eigenes Material eingespielt haben sie zum ersten Mal. In der Ruhe liegt manchmal eine bezaubernde Kraft. Die Ruhe hat Sandie Wollasch genutzt. Und liefert mit „Better“ nach dem kulturellen Lockdown ein neues Album ab. Mit eigenen, ganz persönlichen Stücken. Es sind Songs, die erwachsen sind. Re-flektiert. „Es geh um Abschiede, Trennungen und bedingungslose Liebe“, sagt die Karlsruher Sängerin. Die neuen Stücke bestätigen das. Sie überzeugen nicht nur durch Handwerk, sondern auch durch stilistischen und atmosphärischen Reichtum. „The art of replacing the permanent thought of you“, singt sie. Und: „Thanks for the disillusion.“

Sisters in Jazz (21.15 Uhr)

Nicole Johänntgen Fotocredit: Sisters in Jazz

„Ohne falsche Scheuklappen werden Elemente aus Funk und Rock und viele melodische Einflüsse aus den Heimatländern der Bandmitglieder integriert“.

Beim berühmten Ystad Jazz Festival in Schweden brachte 2015 die Saxofonistin Nicole Johänntgen junge Jazzerinnen aus sechs Nationen zusammen, die einen frischen und einzigartigen Sound kreierten, indem sie gekonnt Einflüsse des mitteleuropäischen, skandinavischen und japanischen Jazz verknüpften und somit alle möglichen Genre und Ländergrenzen überschritten. Bei den Sisters in Jazz gibt es keine Frontfrau, sondern ein gleichberechtigtes
Miteinander: alle kommen auch als Komponistinnen zum Zug und prägen den Gruppensound in gleicher Weise mit ihrer individuellen Handschrift“. Bei den Sisters in Jazz gibt es keine Frontfrau, sondern ein gleichberechtigtes Miteinander: alle kommen auch als Komponistinnen zum Zug und prägen den Gruppensound in gleicher
Weise mit ihrer individuellen Handschrift“.

Ticket: 18 – 59 € an der Abendkasse (VVK+ Gebühr) Mecklenburgisches Staatstheater
Schwerin, Tel.: 0385 5300123 + Tourist Information Schwerin- Tel: 0385 59252 12

30.04.2022, 20.00 Uhr, Schelfkirche Schwerin

Konzert zum UNESCO Welttag des Jazz –
Schweriner Jazznacht Festival

NDR Bigband plays the music of George Gruntz

George Gruntz Foto: Rönè Bringold

In der Schweriner Barockkirche, die zum Residenzensemble Schwerin gehört, und welches sich auf dem Weg zum UNESCO Weltkulturerbe befindet, werden Sie am 30.04., dem UNESCO Welttag des JAZZ um 20 Uhr ein Konzert der Extraklasse erleben: Zu Ehren des Schweizer Komponisten George Gruntz spielt die NDR Bigband seine Musik. Er wäre im Juni 90 Jahre geworden. Steffen Schorn hat das Programm arrangiert und steht am Pult in Schwerin. Die Musik des Schweizer Komponisten, Arrangeurs und Bigband-Leiters George Gruntz für die Orchester des NDR füllt ganze Regale im Archiv speziell mit der NDR Bigband, aber auch mit der Radiophilharmonie in Hannover und dem Chor des NDR hat der im Juni 1932 geborene und im Januar 2013 verstorbene Musiker einzigartige Projekte entwickelt. Die musikalischen Traditionen der Alten Welt in Europa, sogar die seiner engsten Schweizer Heimat in Basel, hat er mit den wichtigen Stimmen des amerikanischen Jazz vereint, mit Thelonius Monk, Charles Mingus oder John Coltrane. Die Mischung der Kulturen veredelte er obendrein zur “Weltmusik”, lange bevor es diesen Begriff überhaupt gab. Quelle: NDR

Ticket: 15 – 35 € AK / VVK + Gebühr: Tourist-Information Schwerin
Tel.: 0385 5925212

Das Schweriner Jazznacht Festival feiert im April 2022 mit der Initiative „Jazz meets Business in Benefit“ sein 25-jähriges Jubiläum. Ein kleines privates Festival mit großer gesellschaftlicher Relevanz

„Seit nunmehr 25 Jahren ist es mein Ziel, Business und hochkarätige Jazz-Kultur zusammen zu bringen, von denen alle Seiten profitieren.“ Das ist das Credo von Marianne Wöhrle-Braun, die von 1997 bis 2022 über 60 Konzerte in Karlsruhe, Ettlingen, Göppingen, und seit 2009 in Schwerin, mit insgesamt mehr als 350 Musiker:innen organisierte. Die Produktionskosten dieser Konzerte inklusive Gagen waren dank der großzügigen finanziellen Unterstützung regionaler Unternehmer:innen, dem Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe, der Städte Karlsruhe, Göppingen, Ettlingen und Schwerin, der Ehrenamtsstiftung MV und der NDR Musikförderung, gesichert. Der bisherige Reinerlös beläuft sich insgesamt auf über 100.000 Euro, die zu Teilen der Deutschen Myasthenie Gesellschaft e.V. zur Erforschung der Erkrankung Myasthenia gravis, der Stiftung Horizonte MV für benachteiligte Kinder und Jugendliche, dem Konservatorium und Ataraxia Schwerin, Kunstverein Schwerin sowie für den mit 3.000 Euro dotierten, und dreimal vergebenen »Young Artist Förderpreis bildende Kunst der Schweriner Jazznacht« zugeführt wurden.

Möglich gemacht mit der Hilfe von:

seit 19.04.2021 haben 24,161 Menschen die Seite gesehen, Heute haben bereits 38 Menschen die Seite besucht