|     Aktuelles     |     Jazz Meets Business     |     Kontakt/Impressum     |     Historie     |

Archiv:  2017  :  2016  :  2015  :  2014  :  2013  :  2012  :  2011  :  2009  :  2008  :  von 2004 - 1997






JAZZ MEETS BUSINESS IN BENEFIT präsentierte :

1. Schweriner Jazznacht - 2009

Schweriner Jazznacht im Schloss

Jazz Connection, Nord Quartett und Intimate Moments.

Schirmherrschaft Landtagspräsidentin Silvia Bretschneider zugunsten der Initiative:   "Wir. Erfolg braucht Vielfalt"


Pressestimme - Schweriner-News vom 03.11.2009

1. Schweriner Jazznacht im Schloss
Der erste Schweriner Jazznacht im Schloss erzielte 1.600 Euro zugunsten landesweiter Demokratie-Initiative   „WIR. Erfolg braucht Vielfalt“.

Spendenübergabe Knapp  eintausendsechshundert  Euro  sind durch die  „1. Schweriner Jazznacht im Schloss“ für die landesweite Demokratie-Initiative „WIR. Erfolg braucht Vielfalt“ zusammengekommen.
Die Organisatorin des Benefizkonzertes, Marianne Wöhrle, hat die Spendensumme heute (3. November) an die Sprecherin der Initiative, Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider, übergeben.
Sylvia Bretschneider dankte der Organisatorin und den Unterstützern des Benefizkonzertes – der Bundesgartenschau Schwerin 2009 GmbH, der Stadtwerke Schwerin GmbH, der MVweb GmbH & Co. KG, dem Piano-Haus-Kunze sowie dem Blumenhaus am Pfaffenteich – im Namen der Initiative.

Die „1. Schweriner Jazznacht im Schloss“ fand Ende August erstmals im Schweriner Schloss statt. 200 Gäste verfolgten an diesem Abend die überregional bekannten Jazz-Formationen, die unter der Schirmherrschaft der Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider zugunsten der über-parteilichen Demokratie-Initiative “WIR. Erfolg braucht Vielfalt” im Festsaal spielten. Mit von der Partie waren das „Nordquartett“ mit Christoph Möckel, Andreas Günther und Moritz Zopf, der in der hiesigen Szene bestens bekannte und beliebte Jazzkünstler Andreas Pasternack, „Jazz Connection“ mit Ulrike Hanitz, Andre Schnitzler, Joachim Böskens, Jörg Müller und Jan Farclas sowie Johannes Billich und der international bekannte Steffen Schorn mit ihrer Formation „Intimate Moments“. Die beiden Künstler reisten für das Konzert extra aus Süddeutschland an.





















Ideengeberin und Organisatorin der Veranstaltung ist die seit zwei Jahren in Schwerin lebende Marianne Wöhrle. Marianne Wöhrle hat bereits in ihrer alten Heimat Baden-Württemberg mit ihrem innovativen Konzept „Jazz meets Business in Benefit“ zehn Jahre lang ehrenamtlich viel beachtete und sehr erfolgreiche Jazzkonzerte veranstaltet. Ziel ihrer Veranstaltungen ist, mit der Verknüpfung aus Wirtschaft, Kultur und Spendenbereitschaft ehrenamtliche Organisationen zu unterstützen. Durch ihre Vorliebe zum Jazz und ihrer Freude an der Organisation besonderer Konzerte ergaben sich Kontakte zur Initiative „WIR. Erfolg braucht Vielfalt“, einer Plattform, die dazu dient, Menschen mit gleichen Interessen zusammen zu führen und auch Menschen einlädt, die neugierig genug sind auf eine Kunstform, wie Musik und Jazz sie zu bieten hat.

„WIR. Erfolg braucht Vielfalt“ ist ein landesweites Bündnis für Demokratie, Toleranz und Vielfalt. Das vom DGB, den Unternehmerverbänden, den Kirchen sowie der Präsidentin des Landtages initiierte Bündnis wirbt für bürgerliches Engagement. Es richtet sich gegen extremistische und demokratiefeindliche Aktivitäten. Nähere Informationen zum Bündnis sind erhältlich über die Geschäftsstelle „WIR. Erfolg braucht Vielfalt“, Tel. 0385 / 55 57 09 14 sowie im Internet unter www.wir-erfolg-braucht-vielfalt.de

- Joachim Bussiek -



Sponsoren:
    Stadtwerke Schwerin
    MVweb Agentur Schwerin
    Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft
    Piano-Haus Kunze, Alt Meteln (bei Schwerin)
    Blumenhaus am Pfaffenteich